Vollständigen Dateipfad aus Explorer via Kontextmenü in Zwischenablage kopieren

Des Öfteren benötige ich den vollständigen Dateipfad einer Datei. Ich bin immer den Weg über die Eigenschaften der Datei via Kontextmenü gegangen, bis ich diesen Weg kennengelernt habe.

Auf der Suche nach einer Lösung dafür via Kontextmenü den vollständigen Dateinamen einer Datei in die Zwischenablage zu kopieren, bin ich im heise Software-Verzeichnis gelandet. Hier wurde auf ein kleines Tool aufmerksam gemacht, das diese Aufgabe erledigt. Viel interessanter war allerdings der Hinweis, dass ab Windows Vista genau diese Funktion wohl an Bord sei.

Man erreicht diese Funktion durch das Gedrückthalten der Umschalt-Taste und rechtem Mausklick. Im dann öffnenden Kontextmenü erscheint nun die mögliche Aktion “Als Pfad kopieren”. Wie der Name schon sagt, wird der Pfad der Datei somit in die Zwischenablage kopiert.

screenshot_als_pfad_kopieren

Ansichten in SharePoint mit Berechtigungen versehen

Hinweis: Diese Anleitung ist mit SharePoint (Foundation) 2010 getestet. Für andere Versionen kann die Vorgehensweise abweichen.

Ansichten von Listen und Bibliotheken in SharePoint sind normalerweise nicht mit gesonderten Berechtigungen zu versehen. Khurram Punjwani hat in seinem Blog aber einen Weg aufgezeigt mit dem das doch möglich ist. Ich konnte seinen Weg direkt nachvollziehen und in einem Projekt umsetzen. Nachdem ich mich aber etwas intensiver damit beschäftigte, konnte ich feststellen, dass es auch noch leichter umzusetzen ist. Im Endeffekt sind nur die folgenden Schritte notwendig, um eine Ansicht mit Berechtigungen zu versehen.

  • Es muss eine Liste oder Dokumentenbibliothek (im Folgenden “Zielliste”) mit einer Ansicht (im Folgenden “Alle Elemente” bzw. “AllItems.aspx”) existieren, die eingeschränkt werden soll.
  • Eine Dokumentenbibliothek (im Folgenden “Eingeschränkte Sichten”), die als temporärer Container zur Berechtigungsvergabe dient, muss ebenfalls existieren.
  • SharePoint Designer starten
    • Via “Alle Dateien” zur Liste “Zielliste” wechseln (“Lists” -> “Zielliste”)
    • Datei “AllItems.aspx” ausschneiden
    • Via “Alle Dateien” zur Dokumentenbibliothek “Eingeschränkte Sichten” wechseln
    • Datei “AllItems.aspx” einfügen
  • SharePoint Portal starten
    • In Dokumentenbibliothek “Eingeschränkte Sichten” wechseln (z.B. via “Alle Websiteinhalte einblenden” -> “Dokumentenbibliotheken” -> “Eingeschränkte Sichten”
    • Datei “AllItems.aspx” auswählen
    • In Ribbon-Bar “Dokumentberechtigungen” anklicken
    • Für dieses Dokument Berechtigungen enterben und eigene Berechtigungen vergeben
  • Zurück zu SharePoint Designer wechseln
    • In Dokumentenbibliothek “Eingeschränkte Sichten” wechseln (z.B. via “Alle Websiteinhalte einblenden” -> “Dokumentenbibliotheken” -> “Eingeschränkte Sichten”
    • Datei “AllItems.aspx” ausschneiden
    • Via “Alle Dateien” zur Liste “Zielliste” wechseln (“Lists” -> “Zielliste”)
    • Datei “AllItems.aspx” einfügen

Nun ist die Ansicht “AllItems.aspx” (“Alle Elemente”) mit gesonderten Berechtigungen versehen und befindet sich wieder an ihrem Ursprungsplatz. Die Berechtigungen sollten im Anschluss mit unterschiedlichen Zugangsdaten getesten werden. Berechtigte Personen sollten die Ansicht aufrufen können, unberechtigte Personen sollten eine SharePoint-Meldung erhalten, dass der Zugriff verweigert wurde.

Wie man ohne Code E-Mails aus SharePoint versendet

Hinweis: Diese Anleitung ist mit SharePoint (Foundation) 2010 getestet. Für andere Versionen kann die Vorgehensweise abweichen.
Eine Anforderung, die mit Sicherheit öfter auftreten kann, ist das Versenden von E-Mails aus einem SharePoint-Portal.
Auch hier gibt es mehrere Ansätze. Die meisten sind allerdings mit ein wenig Programmieraufwand verbunden. Hier ist ein Ansatz beschrieben, der vollständig ohne Code auskommt, allerdings voraussetzt, dass die E-Mail-Einstellungen in der Zentraladministration korrekt gesetzt sind und der Umgang mit Workflows vertraut ist.
  • E-Mail-Einstellungen in der Zentraladministration überprüfen und ggfs. anpassen (Zentraladministration -> Systemeinstellungen -> Einstellungen für ausgehende E-Mail konfigurieren)
  • Auf der SharePoint-Website eine benutzerdefinierte Liste mit den gewünschten Formularfeldern (Titel, Textkörper, etc.) anlegen
  • SharePoint-Designer starten und mit der der Liste übergeordneten Webseite verbinden
  • Listenworkflow für die gewünschte Liste erstellen
  • Aktion “E-Mail senden” anlegen, diese E-Mail mit den gewünschten Informationen in Betreff und Textkörper versehen ([%Aktuelles Element:Titel%], [%Aktuelles Element:Textkörper%]
  • Aktion “Element löschen” anlegen und auf “Aktuelles Element” konfigurieren
  • Workfloweinstellungen -> Startoptionen konfigurieren, indem Checkbox bei “Workflow automatisch starten, wenn ein Element erstellt wird” aktiviert ist und alle anderen deaktiviert.
  • Workflow veröffentlichen
  • Testen, Testen, Testen!

Es sollte nun, sobald ein Element in der Liste angelegt wurde, der Workflow gestartet werden, der eine E-Mail versendet. Im Anschluss wird das Listenelement gelöscht.